Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer: Siegerbiere jetzt erhältlich
KFC: Neuer Standort in Villingen-Schwenningen eröffnet
DHA: Personalkonzepte für die Hospitality HR Awards gesucht
Biofach: Neumarkter Lammsbräu ist mit zwei Neuheiten dabei
IKA/Olympiade der Köche: Aramark packt mit an

Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder

Essen und Trinken wird nicht allein über den Kopf gesteuert. Kinder lernen vor allem über ihre Sinne und ihr Handeln. Abstraktes Ernährungswissen kann über sinnliche Erfahrungen "erlebbar" gemacht werden. Die natürliche Neugierde von Kindern und ihr Entdeckerdrang sollte auch im Bereich Ernährungserziehung gezielt genutzt werden, um Interesse für das alltägliche Essen und Trinken zu wecken. Denn positive Erfahrungen und Erlebnisse wirken stark auf das zukünftige Essverhalten der Kinder. Sinnesspiele können in Kindergarten und Schule als Schwerpunktthema oder aber auch über das ganze Jahr hinweg eingesetzt werden. Sie sollten immer in Alltagssituationen integriert sein. Nicht eine Vielzahl von Spielen und Eindrücken ist das Ziel, sondern eine Anpassung an die jeweilige Situation. Spielerisch werden die Sinne Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken gezielt angesprochen. Hier einige Beispiele: - Wie sich das Sehen auf den Geschmack auswirkt, wird deutlich wenn man Apfelsaft mit Lebensmittelfarben färbt und die Kinder dann versuchen lässt. - Obst und Gemüse mit geschlossenen Augen zu ertasten ist ganz schön schwer. Nimmt man die Nase oder den Mund zur Hilfe, wird es schon etwas einfacher. - Spannend ist es, auf der Zunge die Geschmacksknospen für süß, salzig und sauer zu erforschen. Wattestäbchen getränkt mit Salzwasser, Zuckerwasser und Zitronensaft helfen dabei. - Mit zugehaltener Nase und verbundenen Augen verschiedene Obstarten zu erschmecken ist fast unmöglich. Der Zusammenhang von Riechen und Schmecken wird deutlich. - "Ich sehe was, was du nicht siehst" kann man auch auf eine Auswahl von Obst und Gemüse bezogen spielen. Man muss schon sehr genau hinsehen und beschreiben, damit alle es erkennen können. Ein Hörmemory kann man einfach aus schüttfähigen Lebensmitteln und leeren Filmdosen herstellen. Jeweils zweimal das Gleiche in zwei Dosen füllen und schon wird losgeschüttelt. Für Projekttage eignen sich besonders sogenannte Sinnesparcours. An jeder Station wird dabei eine Sinneswahrnehmung kurz beschrieben und ein Sinnesspiel angeboten. Weitere Ideen enthält der Ringordner "Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder". aid-Ringordner "Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder" Bestell-Nr.:61-3796, ISBN 3-8308-0225-0, Preis: 18,00 EUR zzgl. Porto und Verpackung gegen Rechnung aid-Vertrieb DVG, Birkenmaarstraße 8, 53340 Meckenheim Österreich: ÖAV, Achauerstr. 49a, 2335 Leopoldsdorf

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  Gastro.de 1996-2008
E-Mail  info@gastro.de

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren