Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Halloween: Disneyland Paris lockt mit Kürbis-Leckereien
Kempinski: Isidoro Geretto ist neuer CFO
Italien: Piave DOP startet Verkostungsaktionen in Supermärkten
Galadinner: Eat to the Beat verknüpft Genuss und Musik
Asiatisch: RAPS präsentiert fünf authentisch exotische Flüssigwürzungen

Made in GSA Competition 2021: Tobias Lindner mixt sich zum Sieg

Made in GSA Competition 2021: Tobias Lindner mixt sich zum Sieg
Foto: Mixology Magazin

Neustadt a.d. Weinstraße. Tobias Lindner hat das Motto »Heimat im Glas« auf kunstvolle Weise interpretiert. Der Bartender aus Stuttgart sicherte sich den Sieg bei der neunten Made in GSA Competition. Sein Gewinner-Drink- ein Cocktail aus Quittenbrand, Kümmel, Verjus, Falernum und Zitronenlikör.

Sein Drink »Der Goldene Apfel« hat ihn auch zur Goldmedaille geführt: Tobias Lindner, Bartender in der preisgekrönten Stuttgarter Bar »Jigger & Spoon« ist der Gesamtsieger der neunten Made in GSA Competition, die am 15. September im weltberühmten Hotel »Schloss Elmau« am Fuße der bayerischen Alpen stattfand.

Der 34-jährige Wettbewerbs-Routinier setzte sich im Feld der 10 Finalistinnen und Finalisten mit einem Cocktail aus Quittenbrand von Humbel, Gilka Kaiserkümmel, Verjus von Koegler, The Seventh Sense Falernum aus der Schweiz und dem deutschen Zitronenlikör Companion durch.

Garniert mit Lavendel, begeisterte Lindners kraftvoller Shortdrink die Experten-Jury aus Marie Rausch (Münster), Thomas Huhn (Basel) und Gerhard Tsai (Wien) mit komplexer Frische, knackigen Fruchtnoten, feiner Würze und aromatischer Intensität. Der Name des Drinks würdigt die traditionsreiche Kulturfrucht Quitte, die früher auch oft als »Goldapfel« bezeichnet wurde – eine Frucht, die in den letzten Jahren wieder vermehrt Beachtung in zeitgemäßen kulinarischen Kontexten erlebt.

Den zweiten Platz sicherte sich der in Göttingen tätige Bartender Robin Lühert mit seinem Cocktail »D-A-CH«, der mit Humbel-Kirschbrand, Hardenberg Dreikorn, Burschik’s Dry Wermut, Schladerer Maraschino und Mozart Dark Chocolate nicht nur eine Schwarzwälder Kirschtorte nachbildete, sondern zudem komplett aus Partnerprodukten der diesjährigen Competition besteht. Rang drei geht nach Berlin an die Bartenderin Laura Driftmann aus dem Orania Hotel. Sie überzeugte mit ihrem »Kümmelgetümmel« aus Gilka, Humboldt Gin, Quittenbrand, Quitten-Nektar und Avaa Verjus.  

Die Gewinne in den beiden jährlich ausgelobten Sonderkategorien gehen in die Schweiz und nach Österreich: Wladimir Reichert aus der Baseler Bar »Werk 8« nimmt für seinen Cocktail »Der Flaneur« den Preis der Sonderwertung »Brände & Geiste« mit an den Oberrhein. Dave Saremba aus Wien darf die Urkunde der Kategorie »Limonade, Saft & Filler« für seinen Drink »Leiwand is‘!« in der »Josef Bar« aufhängen. 

Die Made in GSA Competition 2021 war die mittlerweile neunte Auflage des Cocktailwettbewerbs von Mixology – Magazin für Barkultur. Beworben hatten sich 2021 trotz der problematischen Situation der Barszene insgesamt 124 Barleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – der dritthöchste Wert in der Geschichte von Made in GSA.

featured

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  cl
E-Mail  carolinelang@me.com

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren