Gastro
WAS?  
WO?  
Malaysia »
Stadt ( Distrito Nacional ) » [Stadt ändern]
 
Other
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Nachhaltigkeit und mehr: Lidl erhält Deutschen Handelspreis
Dritte Auflage: Stories Pop-up Kitchen in Heidelberg
FBMA: Branchenverband startet mit Schwung ins neue Jahr
Expansion: KFC eröffnet 11. Restaurant in Dänemark
Buchtipp: Das kulinarische Tel Aviv von Nathalie Gleitmann

Heimische Erdbeerzeit hat begonnen

Sie gelten als die süßeste Verführung unter den heimischen Früchten. Die Geschichte der Erdbeere reicht bis in das Jahr 200 v.Chr. zurück. Bereits die Römer wussten den Geschmack der Beeren zu schätzen.

Die Erdbeere hat ein köstliches Aroma und ist außerdem auch noch gesund. Obwohl sie zu 90 Prozent aus Wasser besteht, enthält sie doppelt so viel Vitamin C wie Zitronen oder Orangen. Darüber hinaus sind in den Früchten Vitamine und Mineralstoffe, wie z. B. Vitamin A (Hautaufbau), Vitamin B (Nerven), Magnesium (Herz) und Eisen (Blutbildung) enthalten. Die süßen Früchte gelten auch als perfekte Mahlzeit für zwischendurch und das Schönste ist: 100 Gramm Erdbeeren haben nicht einmal 40 Kalorien.

Auch als Heilmittel empfohlen, regt die Erdbeere die Verdauung und Nieren an, kräftigt das Immunsystem und fördert Zellwachstum. Zudem hat sie sich gegen Blutarmut, Gicht und Kreislaufbeschwerden bewährt. Im Vergleich zum Spargel enthalten Erdbeeren doppelt so viel Asparaginsäure, die den Stoffwechsel anregt und den Körper entwässert. Wer nicht auf die heimischen Erdbeeren warten möchte, sollte beim Einkauf der sogenannten frühen Früchte aus dem Ausland besonders vorsichtig sein. In der importierten Ware sind häufig Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen worden. Damit die Früchte den langen Transport gut überstehen und nicht so schnell verderben, werden sie entsprechend behandelt. Aus diesem Grund ist es sicherer die heimische Saison abzuwarten und Früchte aus der Umgebung zu kaufen. Garantiert rückstandsfrei sind die Beeren aus biologischem Anbau, denn Biobauern verzichten auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln.

Doch aufgepasst, Erdbeeren gehören zu den Früchten die nicht nachreifen. Frische Früchte zeichnen sich durch saftige grüne Blätter aus. Die gleichmäßig dunkelroten Früchte sind die süßesten. Damit das volle Aroma der Erdbeeren erhalten bleibt, die Beeren vor dem Putzen nur leicht waschen, denn Wasser gilt als der größte Feind der Erdbeeren. Durch zu viel Wasser verlieren die Früchte ihr Aroma und werden schwammig. Die beste Methode ist, die Erdbeeren nur in kleinen Portionen, unter einem schwachen Brausestrahl zu waschen und anschließend gut abtropfen lassen. Erst danach sollten die Blätter entfernt und die Früchte zerkleinert werden. Reife Erdbeeren sind im Kühlschrank einige Tage haltbar.

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  Gastro.de 1996-2008
E-Mail  info@gastro.de

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren