Gastro
WAS?  
WO?  
Malaysia »
Stadt ( Distrito Nacional ) » [Stadt ändern]
 
Other
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Mit Unterhaltung: Weinland Königsbach-Neustadt startet in Federweißer-Saison
Sponsoring: Krombacher startet Mitgliederaktion für Eintracht Frankfurt
Neues Angebot: Lunch-Quickie im Lynx Frankfurt
Erstes Halbjahr: Karlsberg Brauerei mit stabilem Ergebnis
In Vino veritas: 39. Rheingauer Weinmarkt in Frankfurt

Das praktische Jagdkochbuch

Gefällt mir gut (3)
Gefällt mir nicht (0)
Erstellt am 06.05.2011
tag
Das praktische Jagdkochbuch
Foto: schassberger.eu

Kaisersbach. "Waidmannsheil!" - rechtzeitig und passend zur frisch eröffneten Jagd-Saison, bringt der Hölker-Verlag ein erst vor einigen Jahren überarbeitetes Jagd-Kochbuch aktuelle auf den Markt. Der Verfasser des Rezeptbuches (eigentlich sind es zwei Bücher in grün gehalten): Euro-Toques-Präsident Deutschland Ernst-Ulrich W. Schassberger. Wo gekocht wird, und es dazu auch um Qualität geht, mischt sich Schassberger ein, und greift auch zur Feder, um sein Wissen weiter zu geben. Optisch wie inhaltlich sind die Kochbücher aus dem Hölker-Verlag sehr gelungen. Eine Rezeptsammlung für Jäger und Genießer gleichermaßen - das Wild und der Wald geben sehr viel her. Grün und edel kommen sie daher, die zwei kleinen wie feinen Bücher, das eine gar mit einem echten kleinen Kochlöffel aus Holz dekoriert (ein gelungenes Geschenk auf die Schnelle, aber nicht nur). Jeder Jäger und Genießer kann sich mit ihnen selbst beschenken, zumal der Preis für das kleine mit 6,95 Euro und für das andere mit 12,95 Euro wirklich erschwinglich ist.

Fleisch vom Wild wird seit Jahren immer beliebter, besonders wenn es darum geht, ein bisschen mehr Wert auf Nachhaltigkeit in der Ernährung und Rückführbarkeit eben dieser zu legen. Woher kommt mein Fleisch auf dem Teller - Fleischliebhaber essen nicht mehr täglich Fleisch, aber bewusster: regionaler und auch saisonaler. Das Gros der Wild-Freunde schätzen am Wild den eigenen Geschmack, sowie seine enormen qualitativen Vorteile gegenüber des Fleisches aus der herkömmlichen Tierhaltung. So hält der Maître und French-Food-Spirit-Award-Träger Schassberger auch fest, dass das Buch allemal ein passendes Geschenk für Jäger, Wildfreunde und bewusste Genießer, die gerne frisches Wildbret auf dne Tisch bringen. In beiden Büchern geht es Ernst-Ulrich W. Schassberger, nicht nur als Euro-Toques-Präsident, darum, das Bewusstsein der Verbraucher für die wohl älteste kulturelle Tätigkeit der Menschen, dem Kochen, zu schärfen. Er möchte die Esskultur erhalten, die Geschmäcker sensibilisieren, das Gute liegt oft vor der eigenen Haustür, oder es wird eben gepflückt(Kräuter und Wurzeln) oder geschossen (Wild). Schassberger belässt es nicht nur bei den leckeren Rezepten und Zubereitungen, sondern blick in seiner Einführung auch geschichtlich zurück, erläutert die "sachgerechte" Behandlung, und was mit dem Wild gleich oder direkt nach dem Erlegen geschehen soll. Nicht alle wissen, wie die Aromaveredelung geschieht - das Abhängen, Beizen und Pökeln wird kurzweilig beschrieben. Auf die Schießzeiten wird auch eingegangen (auf den Seiten 16 und 17). Im kleinen Jagdkochbuch werden zudem auf 80 Seiten Grundrezepte, Suppen und Vorspeisen, die Hauptgerichte und Desserts aufgelistet, und einfach beschrieben.

Wie im kleinen Jagd-Kochbuch hilft auch im größeren, "Das praktische Jagdkochbuch", ein Glossar am Ende, um auch ein bisschen in die Sprache der Wildzubereitung einzutauchen, und schnell und sicher suchen zu können. Bei einem Streifzug durch beide Bücher bleibt man gern länger an den Rezepten hängen - kochend oder lesend. Ob beim Hirschfilet mit Pfifferlingen und gefüllten Rotweinbirnen, oder bei den Damwildlendchen mit der Wacholderbutter, selbst das Elchragout und die Elchsteaks werden appetitanregend beschrieben. Manchmal sind es auch die Rezept-Variationen, wie Kaninchencurry und Wildkaninchen mit mediterranem Gemüse, die einen sofort zum Ausprobieren animieren. Kurzum, auch Desserliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn Waldbeeren kommen hier zur Entfaltung. Ob es der Heidelbeerkuchen ist, die Preiselbeerschnitten oder die Rote Grütze von frischen Waldbeeren - Essen kann so Spaß machen. Oder wie es Schassberger im Vorwort beschreibt: "Happy cooking makes happy people".

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  mb
E-Mail  bohlaender@gastro.de

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren