Gastro
WAS?  
WO?  
Malaysia »
Stadt ( Distrito Nacional ) » [Stadt ändern]
 
Other
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Vegane Produkte: Lidl geht auf Next Level Meat Roadshow
Wettbewerb: DEHOGA sucht Deutschlands beste Kinderspeisekarten
Zukunftsweisend: McDonald's Deutschland setzt Chatbot auf der Webseite ein
Brauerei Gold Ochsen: Rundschau für den Lebensmittelhandel prämiert Ulmer Hell
Weniger Zucker: Lidl startet Sensibilisierungskampagne

Stiftung Warentest: Jeder vierte Honig im Test war mangelhaft

Gefällt mir gut (1)
Gefällt mir nicht (0)
Erstellt am 30.01.2019
tag
Stiftung Warentest: Jeder vierte Honig im Test war mangelhaft
Quelle: Stiftung Warentest

Berlin. Ein guter Honig lässt sich weder an der Sorte noch an der Herkunft und auch nicht am Preis erkennen. Zu diesem Schluss sind die Experten der Stiftung Warentest jetzt gekommen. Sie hatten 36 Honige (Akazie, Linde, Raps, Wild- und Mischblüten- sowie Waldhonig) getestet. 

Die Gründe für die schwache Testbilanz waren vielfältig: Die Produkte waren nicht sortentypisch oder nicht naturbelassen. Einiges wäre durch sorgfältigere Herstellung zu vermeiden gewesen. Die besten 11 Honige kosten zwischen 4,60 Euro und 16,40 Euro pro Kilogramm.

„Schön ist, dass wir vergleichsweise wenig Schadstoffe gefunden haben, zum Beispiel keine Rückstände von Tierarzneimitteln“, erklärt Projektleiterin Dr. Birgit Rehlender. Denn Mittel gegen die Varroamilbe dürfen eingesetzt werden, sie ist einer der Gründe für das Bienensterben.

Für unschön erachten die Tester, dass sieben Honige wärmegeschädigt waren. Das kann verschiedene Ursachen haben, von zu hohen Temperaturen bei Transport oder Lagerung bis zum Einsatz von Wärme, um den Wassergehalt unreifen Honigs zu senken. In China, einem der wichtigsten Honiglieferanten der EU, ist es gängige Praxis, unreif geerntetem Honig in Vakuum-Trocknern Wasser zu entziehen.

Drei von acht Waldhonigen waren deutlich mit giftigen Substanzen belastet, die manche Wildpflanzen bilden und die sich im Tierversuch als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen. Die gefundenen Mengen sind zwar als wenig bedenklich einzustufen – solche Honige sollte man aber nicht täglich essen. Zumal im Test elf Honige die Note Gut bekamen, so dass Freunde des süßen Brotaufstrichs genug Auswahl haben. 

Der Test Honig findet sich in der Februar-Ausgabe des Magazins test und ist auch online abrufbar. 


featured

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  cl
E-Mail  carolinelang@me.com

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren