Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Limited Editions: Sierra Tequila setzt auf mexikanisches Totenkopf-Design
Energy Drink: Black 28 setzt Roadshow fort
Zürich: Restaurant Berg 8044 eröffnet in der Stadtaose
Meininger’s International Spirits Award: 314 Spirituosen wurden ausgezeichnet
Moderne Technik: Convotherm bietet HygieniCare Lösungen

Accor kooperiert mit der Rema-Gruppe

München, 17. Januar 2002 - Durch die im Januar 2002 geschlossene Kooperation mit der Rema-Gruppe verstärkt die Accor Hotellerie Deutschland GmbH ihre Präsenz um 15 Hotels in der Mittel- und gehobenen Mittelklasse und insgesamt 1.318 Zimmer. Für zwölf Rema-Hotels hat Accor Franchise-Verträge abgeschlossen, drei Hotels werden als Pachtbetriebe geführt. Alle Hotels werden nach der Umbenennung im Frühjahr 2002 in die Mercure Kette integriert. Die Zahl der Mercure Hotels in Deutschland erhöht sich dadurch auf 101 Betriebe. Damit baut Mercure ihre Position als stärkste Accor Marke weiter aus. Als Mercure Pachtbetriebe übernimmt Accor das Rema Plaza Essen, das Rema Hotel Domizil Hamburg und das Rema Hotel Meridian Hamburg. Alle anderen Hotels werden Franchise-Partner von Mercure. Dazu gehören Hotels in Bitterfeld, Düsseldorf, Essen, Hilden, Frankfurt, Leipzig, Neuss, Nürnberg und zwei Hotels in Stuttgart. Zwei in Bau befindliche Rema Hotels in Kaiserslautern und Berlin (Nähe Potsdamer Platz) werden ebenfalls unter Mercure Flagge in den kommenden Wochen das Netz der Mercure Franchise-Partner ergänzen. In den kommenden Wochen werden die Mitarbeiter in die Accor und insbesondere die Mercure Philosophie eingearbeitet. Dazu sind umfassende Workshops, Patenschaften und die intensive Betreuung durch langjährige Mercure Mitarbeiter vorgesehen. Für René Pierre Marquigny, Geschäftsführer der Rema-Gruppe, hat die Kooperation mit der Accor Hotellerie Deutschland GmbH strategische Bedeutung: "Die Verträge mit dem führenden Hotelkonzern in Europa sind für uns ein vernünftiger und zukunftsweisender Schritt. Wir haben mit vielen Hotelgesellschaften gesprochen, uns aber für die Kooperation mit Accor entschieden, weil wir vom Mercure Franchisemodell überzeugt sind und uns aus Wettbewerbsgesichtspunkten einer starken Marke anschließen wollten." Hans-Peter Kolditz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Accor Hotellerie Deutschland GmbH, sieht in der Partnerschaft mit der Rema-Gruppe vor allem ein Zeichen für die Akzeptanz des Franchisemodells in der deutschen Hotellerie: "Mit Hilfe der renommierten Rema-Gruppe kann Accor das Mercure Hotelnetz komplettieren. Insofern hat diese Kooperation eine deutliche Signalwirkung gerade im Hinblick auf die weitere Expansion unserer Mercure Hotels. Es spricht für das erfolgreiche Franchise Konzept der Mercure Hotels, dass sich zum ersten Mal nicht ein Einzelhotel, sondern eine ganze Gruppe angeschlossen hat. Das Mercure Franchise-System bietet eine aktive Partnerschaft, in der beide Seiten rechtlich und finanziell selbständige Unternehmen bleiben." "Das persönliche, durch regionale Traditionen und lokale Besonderheiten geprägte Erscheinungsbild des jeweiligen Hotels bleibt erhalten und wird gefördert." Alle 70 Mitarbeiter der drei Pachtbetriebe in Hamburg und Essen werden übernommen. Die Mitarbeiter der Mercure Franchisebetriebe bleiben weiterhin bei der Rema Betriebsgesellschaft beschäftigt. Weltweit gehören zu Accor 757 Franchisebetriebe mit 65.683 Zimmern. Geographischer Schwerpunkt ist Frankreich mit 397 Franchise-Hotels. In Deutschland ist Accor inklusive der Rema-Betriebe mit 25 Mercure Franchise-Hotels und vier Ibis Franchise-Hotels vertreten. Im laufenden Jahr ist die Integration von weiteren Mercure-Franchisebetrieben geplant, darunter unter anderem in Erlangen, Oberhausen und Halle. Bis Ende 2005 will Accor rund 150 Mercure Hotels als Pacht-, Management- und Franchise-Betriebe in Deutschland betreiben. Die Mercure Hotels sind vorwiegend in Städten, aber auch in Ferienregionen gelegen. Sie zeichnen sich durch Individualität, regionalen Bezug und Tradition aus. Typisch für Mercure ist der Anspruch, den Gästen die Besonderheiten der jeweiligen Region nahe zu bringen. Dazu gehören zum Beispiel lokale Spezialitäten sowie ausgesuchte Weine mit dem Prädikat "Grands Vins Mercure", die in den Hotelrestaurants angeboten werden. In Deutschland ist Accor heute mit 273 Hotels der Marken Sofitel, Novotel, Mercure, Ibis, Etap und Formule 1 im gesamten Bundesgebiet vertreten. Accor, in 140 Ländern mit 145.000 Mitarbeitern präsent, ist europäischer Marktführer und weltweit eines der führenden Unternehmen im Reise-, Tourismus- und Dienstleistungssektor. Zu den zwei internationalen Hauptgeschäftsfeldern der Accor Gruppe gehören zum einen der Bereich Hotellerie mit 3.640 Hotels (410.000 Zimmer) in 90 Ländern sowie Reisebüros, Restaurants und Kasinos. Das zweite Hauptgeschäftsfeld umfasst Dienstleistungen für Unternehmen und öffentliche Institutionen. Zwölf Millionen Menschen in 31 Ländern nutzen täglich ein breites Dienstleistungsangebot (Menü-Schecks, Betreuung und Vorsorge, Betriebskosten-Management, Sozialleistungen, Incentive/Events), das von Accor entwickelt und verwaltet wird.

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  Gastro.de 1996-2008
E-Mail  info@gastro.de

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren