Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Berlin: Bei Rausch wird kulinarisch Weihnachten gefeiert
Schloss Diedersdorf: Weihnachtsmarkt im Café Schlossbäckerei öffnet am Wochenende
Hohe Kundenzufriedenheit: Klüh Catering ist Branchen-Champion
100 Jahre Weihnachtszauber: Coca-Cola feiert mit neuer Kampagne
Getränke Zeitung testet Markenpils: Veltins Pilsener ist Testsieger

GreenSign: Hotel Schloss Hohenkammer wurde nachhaltig zertifiziert

GreenSign: Hotel Schloss Hohenkammer wurde nachhaltig zertifiziert
Foto: Infracert GmbH

München. Idyllisch und doch schnell erreichbar befindet sich in Hohenkammer im Landkreis Freising in Oberbayern das Schloss Hohenkammer, ein auf Tagungen und Wellnessgäste ausgerichtetes Hotel mit 168 Zimmern, 3 Restaurants, einem Biergarten am Schlosspark und einem Wellnessbereich mit Sauna, Fitnessraum und Massagen. Die herausragenden nachhaltigen Maßnahmen des Hauses wurden jetzt mit der GreenSign Zertifizierung (GreenSign Level 4) gewürdigt. Das GreenSign-Siegel ist ein integriertes und ausgereiftes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung in über 90 Kriterien strukturiert, evaluiert und dokumentiert.

Das Schloss wurde im bayerischen Renaissance-Stil im 16. Jahrhundert erbaut und im Jahr 2003 vom Rückversicherungskonzern Munich Re erworben, restauriert und als Hotel eröffnet. Das hoteleigene und mehrfach ausgezeichnete Tagungszentrum umfasst 30 Räume für Veranstaltungen bis 180 Personen. Zusätzlich stehen noch 12 Veranstaltungsräume, eine große Eventhalle, ein Fußballplatz, eine Bocciabahn, eine Kegelbahn und ein Hochseilgarten zur Verfügung. 

Zur weitläufigen Schlossanlage gehört auch ein eigener Landwirtschaftsbetrieb, der sogar Energie produziert. Auf einer Anbaufläche von 300 Hektar werden am Gut Eichethof Biosaatgut und Lebensmittel angebaut. Produziert werden  biologische Landwirtschaftserzeugnisse, wie Angus-Rinder, Schweine und Hühner, 30 Sorten Gemüse und Kartoffeln, Getreide, Edelbrände sowie Essige von Obstbäumen und Bienenhonig für den Hotelbetrieb. Gäste können die zahlreichen selbst hergestellten Produkte im Hotel erwerben. Alle übrigen Einkäufe werden von anderen regionalen Lieferanten bezogen, wobei auf Bio-Produkte, hohe Qualität, den Einsatz von Großgebinden und die Reduzierung von Einwegverpackungen geachtet wird.

Außerdem ist das Schloss Hohenkammer energieautark und speist den selbst produzierten Strom ins öffentliche Netz ein. Zwei Blockheizkraftwerke mit  385 kW Strom- und Wärmeerzeugung, angetrieben über Methangas aus der Biogasanlage gehören zum Gut – zusätzlich zu einer Holzschnitzelanlage mit 600 kW, sowie Solarenergie und Photovoltaik. Ebenfalls zum Gelände des Schlosses gehört ein etwa 500 Hektar großer Mischwald, der Holz als Baustoff liefert und als „Outdoor-Location“ für Seminargäste fungiert. Das Hotel bietet seinen Gästen 3 kostenfreie E-Tankstellen sowie Fahrräder und E-Bikes zum Verleih und ermöglicht so eine nachhaltige Mobilität.

Die höchste Punktzahl bei der GreenSign Zertifizierung erhielt das Hotel vom InfraCert Institut für den Bereich ´Soziale Verantwortung`. Das Haus bietet umfangreiche Vorteile für seine Mitarbeiter, führt Meinungsumfragen unter dem Personal durch, profitiert vom Ideenreichtum der Teams, bietet viele Sozialleistungen sowie Schulungen an und legt großen Wert auf Fairness und Authentizität. Eine Besonderheit ist auch, dass jeder Mitarbeiter am Ende des Jahres gratis einen Weihnachtsbaum aus dem eigenen Forst erhält. Viele dieser individuellen Zuwendungen und ein wertschätzender Umgang untereinander machen das Schloss Hohenkammer zu einem attraktiven Arbeitgeber. Geschäftsführer Martin Kirsch und sein Team sehen im Begriff Nachhaltigkeit vor allem auch „das Richtige zu tun“ und fokussieren sich neben den Umwelt- und sozialen Aspekten auch auf die regionale Verantwortung. So werden lokale Vereine unterstützt, indem Veranstaltungsräume kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, Spendenaktionen durchgeführt, günstiges Mittagessen für den örtlichen Kindergarten angeboten und das Thema Nachhaltigkeit in der Region vorbildlich kommuniziert. Wenn Gäste auf die tägliche Zimmerreinigung verzichten, wird ein Betrag an ein gemeinnütziges Projekt gespendet, das hilft der Umwelt und der Gemeinschaft.

featured

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  cl
E-Mail  carolinelang@me.com

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren