Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Saarbrücken: Boutiquehotel Esplanade setzt auf Einfachheit und Eleganz
Pilsbier-Test: Schlechtes Ergebnis für Discounter
Great Taste Award: Curtice Brothers gewinnen zum dritten Mal in Folge
Nürnberg: Food Affairs eröffnet neue Betriebsgastronomie Anton's und Annie's
Festlich: Persönlicher Weihnachtsmarkt in Mainz

Erntefrische Kräuter: Aldi Süd setzt auf Indoor-Farming

Erntefrische Kräuter: Aldi Süd setzt auf Indoor-Farming
Foto: Aldi Süd

Mühlheim a.d. Ruhr. Kräutergarten beim Discounter – das wird bei Aldi Süd Wirklichkeit. Frische Kräuter wachsen ab Ende Mai in den Filialen des Unternehmens. Kunden können die Pflanzen aus sogenannten Indoor-Farmen erntefrisch kaufen. Möglich macht dies eine exklusive Kooperation des Discounters mit dem Unternehmen Infarm aus Berlin. Die ersten Kräuter-Kleingärten stehen ab Ende Mai in fünf Filialen in den Regionen Düsseldorf und Frankfurt. Bis Ende 2020 sollen sieben weitere Filialen mit den Farmen ausgestattet werden. Ab Herbst versorgen zudem Infarm Growing Center mehr als 300 Filialen mit frischen lokal angebauten Kräutern. Dieser sind für jeweils 0,99 Euro erhältlich.

Aldi Süd erweitert sein Obst- und Gemüseangebot  um Kräuter, die lokal in den Filialen heranwachsen. Dafür setzt der Discounter auf den Trend „Indoor Farming"“ und stellt in seinen Filialen Kräuter-Kleingärten in Form von transparenten Glasschränken auf, in denen zunächst sechs verschiedene Kräutersorten zu finden sind.  Der vertikale Anbau der Kleingärten macht möglich, dass sich die Kräuter ganzjährig in der Obst- und Gemüseabteilung der Filialen anpflanzen und ernten lassen. Jede Pflanze erhält in der kontrollierten Anbau-Umgebung exakt das Licht, das Wasser und die Nährstoffe, die sie zum Wachsen benötigt. Alle Farmen von Infarm sind mit einer zentralen, cloud-basierten Plattform verbunden, die ständig dazu lernt und sich während der dreiwöchigen Wachstumsphase auf die Bedürfnisse der Kräuter anpasst. Damit diese bestmöglich wachsen und gedeihen, kommt regelmäßig ein Infarm-Gärtner in die Filiale und kümmert sich um Aufzucht, Pflege und Ernte.

Die Kräuter werden auf wenigen Quadratmetern direkt in den Filialen großgezogen - das bedeutet 90 Prozent weniger Transportwege und 95 Prozent weniger Wasser im Vergleich zur herkömmlichen Produktion. Auf den Einsatz von chemischen Pestiziden verzichtet Infarm komplett. Neben den Kräuter-Kleingärten in den Filialen baut das junge Unternehmen für Aldi Süd  in sogenannten "Growing Centern" italienisches und griechisches Basilikum, Bergkoriander, Schnittlauch, glatte Petersilie und Minze in direkter Nähe an. Insgesamt mehr als 300  Filialen in den Regionen Mönchengladbach und Frankfurt, die keine eigene Kräuter-Farm haben, werden so ab Herbst 2020 täglich von Infarm mit frischen Kräutern versorgt.



featured

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  cl
E-Mail  carolinelang@me.com

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren