Gastro
WAS?  
WO?  
USA »
Stadt ( Region ) » [Stadt ändern]
 
Meine Stadt : USA
Aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten   Meist besucht Meist besucht   Beste Bewertung Beste Bewertung
Störtebeker Braumanufaktur: Präsentation des neuen Mittsommer-Wit
Bilanz 2019: Klüh-Gruppe wächst weiter
Aldi: Discounter lässt Pasta in Sonderzügen aus Italien kommen
WMF: Neuer Kaffeevollautomat feiert Deutschlandpremiere
Krisenzeiten: McDonald's unterstützt die Tafeln mit Lebensmitteln

Zero Waste als Ziel: Lidl engagiert sich in Sachen Lebensmittelrettung

Zero Waste als Ziel: Lidl engagiert sich in Sachen Lebensmittelrettung
Foto: Lidl Deutschland

Neckarsulm. Auf dem Weg zu „Zero Waste“ hat sich Lidl im Rahmen der Lidl-Nachhaltigkeitsstrategie 2030 dazu verpflichtet, Lebensmittelverluste und organischen Abfall bis 2025 um 30 Prozent zu reduzieren. Ab Ende Februar setzt Lidl mit "Ich bin noch gut" einen neuen Konzeptbaustein der Lidl-Lebensmittelrettung in seinen rund 3.200 Filialen in Deutschland um.

Qualitativ einwandfreie Artikel aller relevanten Warengruppen wie Molkereiprodukte, Frischeprodukte, Backwaren, Trockensortimentsprodukte, Tiefkühlprodukte etc. erhalten einige Tage vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums einen „50 Prozent“-Sticker und werden in grünen Boxen mit der Aufschrift „Ich bin noch gut“ angeboten. Je nach Sortimentsbereich sollen die Boxen leicht sichtbar beispielsweise in der Kühlung oder neben den Aktionsartikeln in der Filiale zu finden sein. „Ich bin noch gut“ ersetzt die bisher angewandte Praxis bei Lidl, Produkte einiger weniger Warengruppen mit 30 Prozent zu rabattieren und weitet die gezielte Preisreduzierung aus, um letztlich weniger wegzuwerfen.

Mit der Reduzierung will das Unternehmen Kunden konkret ansprechen und das Unternehmen, dabei unterstützen, weniger abgelaufene Lebensmittel wegzuwerfen. Der gesteigerte Abverkauf durch gezielte Rabatte zahlt auch auf die bundesweite Strategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) „Zu gut für die Tonne“ ein, deren Logo ebenfalls auf den neuen Boxen aufgedruckt ist. Gleichzeitig trägt Lidl damit zum globalen Ziel der Vereinten Nationen für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster bei, bis 2030 Lebensmittelabfälle um 50 Prozent zu reduzieren.

Kunden sollen außerdem nach Angaben des Discounters angehalten werden, auf die eigenen Sinne zu vertrauen und Lebensmittel vor dem Wegwerfen prüfend anzuschauen, zu riechen und zu schmecken. Denn Lebensmittel sind oft auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar. Den Hinweis wird Lidl sukzessive auf verschiedenen Produkten wie beispielsweise Milch oder Joghurt anbringen, weitere sollen  folgen. Eine weitere Maßnahme der ganzheitlichen Lidl-Lebensmittelrettung ist beispielsweise die Zusammenarbeit mit den lokalen Filialen der Tafel Deutschland, denen Lidl verzehrfähige und lebensmittelrechtlich unbedenkliche Ware kostenlos zur Verfügung stellt. 


featured

Kommentare

Dieser News Beitrag wurde noch nicht kommentiert. Machen Sie den Anfang!
Ihr Kommentar
Name
E-Mail
Um ein Kommentar zu speichern, müssen zur Sicherheit die Buchstaben der grünen Box in das weiße Feld darunter geschrieben werden.
Kommentieren
follow us on twitter

Nach Nachrichten suchen

Empfehlungen

Presseverteiler

Wenn Sie wollen, dass wir auch über Sie berichten, dann nehmen Sie uns in Ihren Presseverteiler auf. news(at)gastro.de

Freunden senden

Info über Autor

Benutzername  cl
E-Mail  carolinelang@me.com

Schlagworte

Umfrage

Fachzeitschriften

Welche dieser Fachzeitschriften lesen Sie regelmäßig um sich über News in Gastronomie und Hotellerie zu informieren?









Bitte Anmelden oder Registrieren